Schulbeschreibung

Bezeichnung und Art

Berufsbildende mittlere Schule (BMS) mit sonderpädagogischem Schwerpunkt

„I-FIT“ (= Inklusive Fachspezifische Schule für Individualisierte Teilausbildungen) des Evangelischen Schulwerks A.B Wien (Diakonie Bildung) für Jugendliche mit Ausgrenzungsgefährdung nach Beendigung der Pflichtschule.

Schulerhalter

Evangelisches Schulwerk A.B Wien, Steinergasse 3/12, 1170 Wien

Schulstandort und Expositur

Schulstandort: 1020 Wien, Obere Donaustraße 21
Expositur: 2230 Gänserndorf Süd, Hochwaldstraße 41

Beschreibung

Die vom Evangelischen Schulwerk A.B. Wien getragene Schule vereint in neuer Weise berufliche Bildung, sonderpädagogische Begleitung und wirtschaftliche Ausrichtung unter einem inklusiven gemeinsamen Dach.

Die zwei Zielgruppen sind ausgrenzungsgefährdete Jugendliche bzw. sozial benachteiligte Jugendliche mit und ohne leichte Behinderung, die nach Abschluss der Pflichtschule keine Berufsausbildungsstelle finden, eine solche abgebrochen haben oder/und arbeitslos sind und darum von Ausgrenzung bedroht sind.

Beide Gruppen können in einem (sonder-) pädagogisch gut geführten Setting sozial und das Arbeitsverhalten betreffend von einander lernen, und beide Gruppen bilden ihre Kompetenzen und Qualifikationen schon ab Beginn der Berufsorientierung an den an der Schule vorhandenen/bestehenden internen als auch teilweise externen Wirtschaftsbetrieben (Dienstleistungs- und Produktionsbetrieben) aus.

Unseren Erfahrungen auf diesem Gebiet entsprechend sind folgende Parameter dieser Schule am ehesten dazu geeignet, für oben genannte Zielgruppen eine positive Entwicklung zur Partizipation am beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu erreichen:

  • Genügend Zeit zur umfassenden Persönlichkeitskonsolidierung (vor allem in den Bereichen Sozial-, Lern- und Arbeitsverhalten) Stabile menschliche Beziehungen in Form systemischer Kooperation der sonderpädagogisch erfahrenen LehrerInnen und AusbildnerInnen mit dem sozialen Umfeld und den späteren MentorInnen in den Wirtschaftsbetrieben
  • Ein hohes Maß an Individualisierung, was die Klassengruppenbildung, die Schwerpunktsetzung der Inhalte und die gesamte Ausbildungsdauer betrifft
  • Ein komplexes mehrdimensionales Ausbildungssetting
  • Von Anfang an begleitete und angeleitete Mitarbeit in den vorhandenen Wirtschaftsbetrieben.

Leistungen

  • Berufsorientierung
  • Ausbildung in einem der unten genannten fünf Berufsfelder
  • Allgemein- und persönlichkeitsbildender Unterricht
    Ethik-Religion, Deutsch, Mathematik, EDV, Englisch, Kommunikationstraining, Lebensorientierung, Arbeitsorientierungstraining, Bewegung und Sport, Berufsorientierung, Theater und Musik, sowie Skikurse, Sport- und Erlebniswochen
  • Interner Praxis- und Fachunterricht, Vorqualifizierung und Qualifizierung in einem der fünf nachfolgenden Berufsbereiche
  • Begleitete Pflichtvolontariate in externen Wirtschaftsbetrieben

Zweck der Schule

ist die Erreichung der jeweils individuell höchstmöglichen fachlichen und sozialen Kompetenzen an den 3 Lernorten

  • Schule (allgemein- und persönlichkeitsbildende Fächer, Projektunterricht)
  • Interne Praxis in den angeschlossenen Wirtschaftsbetrieben
  • Externe Praxis (Volontariate) in externen Wirtschaftsbetrieben

Besonderheiten

  • Erste Berufsbildende Mittlere Schule (BMS) für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf
  • Fächerübergreifender Projektunterricht
  • Individualisierte Ausbildungsdauer
  • Verschiedenste Freizeit- und Sportangebote
  • Anerkannter Ausbildungsabschluss (BMUKK) zum/zur „Qualifizierten FachhelferIn“

Inhalte der Ausbildung